Aktuelle Infos zum Fellwechsel-Projekt

Die wichtigsten Infos zur Abgabe von Bälgen im Rahmen des Fellwechsel-Projekts.

Erstellt am

Die Fellwechsel Vertrieb GmbH aus Schleswig-Holstein, der bisherige Partner für die Leerung der Sammelstellen und Verwertung von Raubwildbälgen, hat kurzfristig mitgeteilt, dass die Leerung der Sammelstellen in dieser Saison bundesweit doch nicht übernommen werden und auch die Bälge nicht verwertet werden. Dies führte zu einigen Rückfragen und Irritationen. Dem LJV Baden-Württemberg ist dieses Projekt sehr wichtig und zusammen mit der Fellwechsel GmbH in Baden-Württemberg wurde nun eine individuelle Lösung für Baden-Württemberg erarbeitet, um das Projekt Fellwechsel regional weiter zu führen.

Nachfolgend die Eckpunkte für die Sammelsaison 2021/2022:

 

  • Die Fellwechsel GmbH aus Baden-Württemberg führt die Leerung der Sammelstellen im März 2022 durch.
    Eine wie bereits angekündigte Leerung im Januar ist nicht geplant. Gegebenenfalls können jedoch einzelne Truhen nach Rücksprache geleert werden.
    Kontakt nach wie vor unter fellwechsel(at)landesjagdverband.de.
  • An den Sammelstellen können abgegeben werden:
    à Auftragsarbeiten aller Raubwildarten (Konditionen wie im vergangenen Jahr)
    à Zur weiteren Verwertung aber lediglich das mit Schrot erlegte oder aus der Fallenjagd stammende Raubwild (Fuchs, Waschbär, Iltis, Marder, Mink, Bisam, aber kein Dachs und kein Nutria)

Da weder der LJV noch die Fellwechsel GmbH die Absatzwege für Felle im großen Stil besitzen, wird die Fellwechsel GmbH all diese regionalen Felle zu einem „limitierten Jahresprodukt“ verarbeiten, das zum Sonderpreis/Selbstkostenpreis angeboten wird.

Die Jahresangebote für die Saison 2021/2022 werden sein:
Fuchsdecken (140x200 cm) zum Preis von 1.500 Euro anstatt 1.700 Euro: limitiert auf 10 Stück
Fuchskissen (30x45 cm) zum Preis von 130 Euro anstatt 159 Euro: limitiert auf 100 Stück

 

Bestellungen können ab dem 01.12.2021 im Fellwechsel Shop www.fellwechsel.shop platziert werden. Lieferungen erfolgen nach Auftragseingang sukzessive ab sofort bis Ende August 2022.

 

Weitere Infos auch in den Meldungen des LJV.sowie hier