Entwicklung der KJV Böblingen e.V. mit ihren Kreisjägermeistern

Die geschichtliche Entwicklung der Jägervereinigung
(Ehemalige Kreisjägermeister ab 1946)

Die Geschichte der Kreisjägervereinigung Böblingen reicht zurück bis in das Jahr 1924. Zu dieser Zeit haben sich die Jäger im Bereich Herrenberg und Böblingen in Jagdvereinen zusammengeschlossen. Leider sind aus dieser Gründungszeit keine überlieferten Dokumente mehr vorhanden. 1938 schlossen sich die Vereine Böblingen und Herrenberg unter dem ersten Kreisjägermeister Forstmeister Kurz zur Vereinigung der Jäger im Kreis Böblingen zusammen. Die Wirren des Zweiten Weltkrieges beendeten auch den Zusammenschluss der Jäger Böblingen-Herrenberg. Am 08.Juni 1946 wurden die Jäger des Kreises Böblingen - Herrenberg in Gasthaus Bären nach Böblingen gerufen. Der Kaufmann Carl Hubel aus Ehningen ergriff die Initiative. Es waren 31 Jäger aus dem Kreis erschienen. Bis zur heutigen Zeit stieg die Anzahl der Mitglieder auf derzeit rund 750 an.

Zurück zur Übersicht